Bewertungen

Das seriöse Bewerten von Wein verlangt vom Verkoster eine sehr profunde Ausbildung & permanentes Weiterentwickeln seiner Sensorik. Gemeinsames Verkosten mit erfahrenen Profis, erweitert die Sensorik & somit die Qualität der eigentlichen Weinkritik, immens.

Ich verkoste & bewerte Weine über mindestens 2 Tage:

  • Notiz 1 - Direkt beim Öffnen
  • Notiz 2 - Zwei Stunden später
  • Notiz 3 - Am Morgen des 2. Tages
  • Notiz 4 - Am Abend des 2. Tages

Ich habe mich für das 20er System entschieden. Sowohl das 100er als auch das 20er System erfüllt den Zweck. Für eines von beiden musste ich mich entscheiden. Die Weinbeschreibung als solche, steht bei mir ohnehin im Vordergrund.  Um besser differenzieren zu können verwende ich auch 1/4, zum Beispiel 16,75 oder 19,25.

Punkte

Beschreibungen sagen sehr viel mehr aus als die Punktezahl alleine. Leider wird heutzutage nur noch auf die Punkte geschaut. Beides, Punkte & Weinbeschreibung, sind immer als Einheit zu sehen!